Akupunktur nach dem „Zang Fu“ System

Die Akupunktur ist ein Teilbereich aus der „Traditionellen chinesischen Medizin“ (TCM). Jahrtausendlange Erfahrungen werden mit dieser Therapie weitergegeben.

Die traditionelle chinesische Medizin ist keine esoterische, sondern eine energetische Medizin. Das Qi, auch Chi, Ki, Prana, Odem oder Atem genannt, bedeutet nicht nur universelle Lebensenergie. Das Qi ist zuständig für Wandeln, Bewegen, Halten, Schützen und Wärmen.

Akupunktur ist Kraft schöpfen, eintauchen in das Ganze, Energie erweitern, transformieren, wachsen, verstehen und in sich gehen. Wesentlich mehr als nur eine Schmerztherapie.

– Ulrike J. Fischer-Heiß –

 

Akupunktur

Das Qi delegiert an Yin und Yang

Das Zang Fu System ist ein eigenständiges Denkmodell, das sich mit den inneren Organen befasst. Dabei sind nicht die schulmedizinischen, anatomischen Kenntnisse gemeint, sondern ein ganzheitlicher Aspekt. Zang steht für die Speicherorgane, wie Lunge, Milz, Herz, Niere, Leber und den Herzbeutel (Yin).

Fu steht für die Hohlorgane, wie Dickdarm, Magen, Dünndarm, Blase, Gallenblase und den Dreifacherwärmer (Yang).
„Zang Fu ist ein Verbindungsgeflecht, das entwirrt und entknotet werden möchte, um es für das verlorene Gleichgewicht in Körper und Seele einsetzen zu können.“

Behandlungsweise:

Es werden mit sehr dünnen Nadeln bestimmte Punkte am Körper gestochen, die auf Energiebahnen, den Meridianen, liegen.

Um von den 361 festgelegten Akupunkturpunkten nur die nötigsten und optimalsten zu stechen, sind die Anamnese und der Befund wichtig. Sehen, Hören, Fühlen und Fragen erfassen den ganzen Menschen sowohl körperlich als auch seelisch.

Ein wichtiger Teil der Akupunktur ist die Moxatherapie.

  • Das Gleichgewicht im Qi
  • Atem und Ernährung
  • Yin und Yang
  • Mangel und Überschuss
  • Fülle und Leere
  • Kälte und Hitze
  • Nässe und Trockenheit
  • Struktur und Geist
  • Akupunktur (mit Nadeln)
  • Moxibustion, mit Moxakraut bzw. Moxazigarren aus getrocknetem Beifußkraut (Wärme)
  • Akuinjektionen, Medikamente werden in den Akupunkturpunkt gespritzt
  • Gua Sha Fa, eine Schabetechnik
  • Schröpfen, mit Gläsern